Vorbemerkungen zur DIN 18040-3:2014-12

Aus Wiki Barrierefreiheit
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieses Dokument gilt für die Planung, Ausführung und Ausstattung von barrierefreien Verkehrs- und Außen-anlagen im öffentlich zugänglichen Verkehrs- und Freiraum und enthält neben allgemeinen Planungs-anforderungen (Abschnitt 4) besondere Planungsanforderungen an die barrierefreie Gestaltung typischer Verkehrs- und Außenanlagen. Darüber hinaus kann die Norm für die barrierefreie Gestaltung von Verkehrs- und Außenanlagen, die nicht öffentlich zugänglich sind, angewendet werden. Dieses Dokument gilt für den Neubau von Verkehrs- und Außenanlagen. Es sollte sinngemäß für Aus- und Umbauten, Modernisierungen und Nutzungsänderungen im bestehenden Verkehrs- und Freiraum angewendet werden. Die Norm definiert die Nutzungsansprüche für einen barrierefreien Fußgängerverkehr. Sie geht davon aus, dass im öffentlichen Verkehrs- und Freiraum konkurrierende Nutzungsansprüche auftreten können, die im Rahmen des Planungsprozesses untereinander abgewogen werden. Die mit den Anforderungen nach dieser Norm verfolgten Schutzziele können auch auf andere Weise als in der Norm festgelegt erfüllt werden. Bei Bauvorhaben für spezielle Nutzergruppen können zusätzliche oder andere Anforderungen notwendig sein. Alle Maße sind Fertigmaße. Abweichungen in der Ausführung können nur toleriert werden, soweit die in der Norm bezweckte Funktion erreicht wird. Für Außenanlagen von öffentlich zugänglichen Gebäuden, die der Erschließung und gebäudebezogenen Nutzung dienen, gilt DIN 18040-1. Für Außenanlagen von Wohngebäuden, die der Erschließung und gebäudebezogenen Nutzung dienen, gilt DIN 18040-2. Für die Norm gelten die Abkürzungen nach den in Abschnitt 2 und im Literaturverzeichnis genannten Normen und nach Anhang A.